Die Burg Hohenwang

Nach der Abbildung von Vischer (im oberen Teil zu sehen) aus dem Jahre 1681 erstreckte sich das Bauwerk in westöstlicher Richtung über 90 Meter Länge. Aus dem tiefen und ungewöhnlich breiten “Halsgraben” (das ist ein Graben ohne Wasser) erhob sich ein besonderes Bollwerk, bestehend aus einem mit Zinnen gekrönten Torbau, an welchem sich eine Mauer mit Wehrgang anschloss. Zugbrücken mit Wippbäumen bildeten den Zugang zum Wehrgang und zum ersten Torgebäude, welches durch eine hohe romanische Haube überdacht war. Dahinter erstreckte sich die 60 Meter lange Vorburg mit “Hochgarten”. Hinter diesem freien Platz waren Stallungen. Innen auf der rechten Seite führte eine lange Rampe hinauf, die durch eine weitere Zugbrücke und dem letzten Burgtor mit der Hauptburg verbunden war.

 siehe auch: Das Model

weiter zu: Die Burg und Herrschaft Hohenwang